Aufgrund der aktuellen Situation ist unser Trainingsbetrieb noch eingeschränkt.
Es kann daher zu Verzögerungen kommen.
26.06.2020 - 13:49

Das Webseminar Waffenrecht mit Jürgen Kohlheim (29. Juni) ist ausgebucht. Für die Veranstaltungen Schießsport-Tuning (Schwerpunkt Luftgewehr) mit Christian Bauer (6. Juli) und Bogen-Tuning mit Henning Lüpkemann, der sich nach dem Recurve-Bogen nun dem Tuning des Compound-Bogens widmet (13. Juli), sind noch Plätze verfügbar. Bitte mit unten anhängendem Formular für die beiden genannten Tuning-Veranstaltungen noch anmelden (für die anderen geht es nicht mehr!).

Als weiteren Service wird der DSB in Kürze die ersten Webseminare auch auf seinen YouTube-Kanal hochladen, damit diese Informationen dauerhaft verfügbar sind.

Ob es nach dem 13. Juli mit dieser Art der Information und des Services weitergeht, entscheidet der DSB in Kürze.

24.06.2020 - 14:46

Der Start soll demnach für die 1. Bundesliga am 10. Oktober (Luftgewehr) bzw. 17. Oktober (Luftpistole) erfolgen, die 2. Bundesligen starten jeweils einen Tag später als die Eliteklassen.

Anfang vergangener Woche hatte der 15-köpfige Ligaausschuss eine Videokonferenz abgehalten und die besondere Lage in Corona-Zeiten erörtert. Nach dem Mehrheitsentscheid können nun die Vorbereitungen für die 24. Bundesliga-Saison in Angriff genommen werden. Derzeit erarbeitet der DSB ein Hygienekonzept, wobei natürlich auch die Pandemie-Entwicklung stets berücksichtigt werden muss.

Titelverteidiger sind die SSG Kevelaer (Luftgewehr) und die Braunschweiger SG (Luftpistole), das Finale der jeweils besten acht Teams wird von Gastgeber Eichenlaub Saltendorf am 6./7. Februar 2021 in der Oberpfalzhalle Schwandorf ausgerichtet.

„Ein Start des Ligabetriebs ist u.a. wichtig als Standortbestimmung für unsere Olympiakandidaten. Wir starten im August mit Kader- und Sichtungslehrgängen der Nationalmannschaft, die Ligawettkämpfe mit dem Finale würden diese Vorbereitungsphase abschließen. Die EM in Finnland mit Quotenplatzvergabe bildet dann den Abschluss der Hallensaison im internationalen Wettkampfkalender“, sagt DSB-Sportdirektor Heiner Gabelmann.

Durch den Start der Nationalmannschafts-Lehrgänge sowie der Bundesligen erhofft sich der DSB zudem eine Signalwirkung für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs in den unteren Ligen. Dies natürlich immer unter Berücksichtigung der Pandemie-Entwicklung sowie der behördlichen Vorgaben.

24.06.2020 - 10:28

Vom 22. bis 26. Juni 2020 finden verschiedene virtuelle Angebote auf den Social Media-Kanälen der DOA (Instagram, Facebook), Team Deutschland und Sportdeutschland statt. Unter dem internationalen Motto des Olympic Day, MOVE, LEARN, DISCOVER, schaut die DOA u. a. auf bisherige Olympic Day-Veranstaltungen zurück, erklärt die Hintergründe des Olympic Day und - spannend vor allem für alle (auch künftigen) Lehrer*innen - veröffentlicht die Unterrichtsmaterialien Tokio 2020 unter www.olympia-ruft.de. Die „Olympia ruft: Mach mit!“-Materialienstehen online zum kostenfreien Download zur Verfügung bzw. können dann gegen eine geringe Schutzgebühr als Printversion bestellt werden.

Mitmachen beim Olympic Day Run 2020

Sportliches Herzstück des Olympic Day ist der Olympic Day Run, bei dem die DOA in diesem Jahr unter dem Motto: „Mit Abstand gemeinsam laufen“ zu einem virtuellen Lauf vom Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln zum Olympiastadion in Berlin aufruft. Wir möchten alle damit zur Bewegung motivieren: Einfach laufen - tracken - posten – die DOA sammelt dann alle Kilometerim Zeitraum 22.-26. Juni! Weitere Informationen zur Teilnahme am Olympic Day Run 2020 sind unter diesem Link zu finden. 

22.06.2020 - 15:03

Mahdi, Khaoula und Luna mussten aufgrund der schlimmen Zustände in ihren Heimatländern fliehen. Ein großer Anker, sich in der neuen Welt zurecht zu finden und zu integrieren, ist der Sport. Erst recht, wenn dann noch ein dreifacher Olympiasieger und empathischer Mensch wie Campriani als Mentor fungiert. Er leitet das Projekt an, das dem Trio einen Startplatz im Flüchtlingsteam im Luftgewehr-Wettbewerb verschaffen soll. Auch der DSB unterstützt dieses ambitionierte Ziel und lud Campriani, Kahoula und Mahdi im vergangenen Jahr zur DM in München ein, um sie dort Wettkampf-Atmosphäre schnuppern zu lassen.

Wie beschwerlich, aber auch ermutigend der Weg ist, zeigt eine tolle fünf Episoden umfassende Dokumentation mit dem Titel „Auf der Flucht: Ziel Tokio 2020“ auf dem Olympic Channel. Es lohnt sich, zu verfolgen, mit welcher Intensität alle Beteiligten ihrem Ziel nachgehen. Dabei stoppt auch die Verschiebung der Spiele das Projekt nicht, im Gegenteil: So bleibt ein Jahr mehr, um zu trainieren!

22.06.2020 - 13:25

Der Kanadier war der vollkommen verdiente Sieger des Wettbewerbs : Zunächst gewann er die Qualifikation auf die 18 Meter Distanz mit 595 von 600 möglichen Ringen. In den drei Ko-Runden absolvierte er 13 Sätze mit insgesamt 39 Pfeilen, von denen nur einer (!) die Zehn verfehlte. In den Halbfinals hatte Duenas den Niederländer Steve Wijler 6:4 bezwungen, Roman setzte sich 6:0 gegen Gaby Bayardo (NED) durch.

Einführung des 12-er Rings
Für Aufsehen sorgte die Neuerung, einen weißen Punkt auf der Scheibe zu versehen, der beim Treffen mit zwölf Ringen belohnt wird (u.a. zu sehen im Finale im ersten Satz). Dieser Punkt weist einen Durchmesser von 15 Millimetern auf und ist zwischen dem Achter- und Siebener-Ring unterhalb des Zentrums platziert. Damit ist das Risiko hoch, beim Verfehlen der höchsten Wertung nur eine sieben oder acht zu schießen. Die Scheiben sind übrigens von DSB-Partner Krüger.

Ein deutscher Bogenschütze war im Achter-Teilnehmerfeld leider nicht vertreten.

22.06.2020 - 11:21

Bei der Fortbildung werden die Teilnehmer u.a. über die Grundausstattung des Vereins und Voraussetzungen an räumliche Gegebenheiten sowie die Trainingsgestaltung und Mitgliedergewinnung informiert. Tagungsort ist der neue Bundesstützpunkt Schieß- und Bogensport in Wiesbaden.

Anmeldungen können noch bis zum 12. Juli 2020 über die DSB-/DSJ-Homepage vorgenommen werden. Dort sind auch alle weiteren Informationen einzusehen.

18.06.2020 - 14:19

23 Jahre ist Dallinger erst alt, doch nach den Rücktritten diverser Top-Athleten (Henri Junghänel, Barbara Engleder, Daniel Brodmeier) trägt er bereits das Schild „Hoffnungsträger“ im DSB-Gewehrlager. Schließlich ist der Ur-Bayer (im Podcast sprach er nahezu hochdeutsch) zweifacher Junioren-Europameister (2014 und 2016 jeweils mit dem Luftgewehr) und Mannschaftsweltmeister (2018 im Kleinkaliber Liegendschießen) und sowohl mit dem Luftgewehr als auch im KK 3x40 stark unterwegs.

Ein Sixpack wie Ronaldo

Die mentale und körperliche Belastung ist hoch, und Dallinger begegnet dieser mit einem regelmäßigen Athletikprogramm und ausgewogener Ernährung. Da überrascht es dann kaum, dass der Lengdorfer ein ausgeprägtes Sixpack präsentiert, wenn die Schießjacke einmal fällt und nicht gerade Corona-Zeit ist…

Im Volltreffer erzählt Dallinger von seinem Olympia-Traum, einer gewissen Risikobereitschaft in seinem Sport, seinem persönlichen Kochbuch, der Bedeutung eines guten Teamklimas, der Polizeiarbeit und vielen anderen Themen.

Wir bedanken uns bei der Meyton Elekronik GmbH und der Carl Walther GmbH für die Unterstützung dieses Projektes. Zu hören ist der Podcast bei Apple Podcasts, Google Podcasts, Spotify und Deezer sowie auf der DSB-Homepage. Über Rückmeldungen, Weiterempfehlungen und (positive) Bewertungen bei Apple würden wir uns freuen.

18.06.2020 - 10:41

Selbstverständlich beruht die App auf völlige Freiwilligkeit, doch der DSB ist überzeugt davon, dass sie einen wichtigen Beitrag leistet, die Situation weiter in den Griff zu bekommen. "Die Corona-Pandemie hat uns alle schwer getroffen. Beispielsweise wurden alle nationalen Titelkämpfe abgesagt und die wichtigen sozialen Kontakte in unseren Schützenhäusern unterbunden. Um in naher Zukunft wieder zur Normalität zurückzukehren, ist die App eine hervorragende Unterstützung, die wir absolut mittragen", sagt DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels.

Dabei informiert die Corona-Warn-App Nutzer per Mitteilung, wenn sie sich in der Vergangenheit für eine bestimmte Zeit innerhalb der näheren Umgebung eines mit SARS-CoV-2 infizierten anderen Nutzers aufgehalten haben. Die App, die nur in den App Stores von Google und Apple zur Verfügung steht, nutzt eine spezielle (Akku schonende) Bluetooth-Technologie, Transparenz und Datenschutz stehen im Vordergrund.

Die Vorteile der App: Im Vergleich zu manuellen Befragungen kann so eine schnellere Benachrichtigung über ein Infektionsrisiko erreicht werden. Gleichzeitig werden die Gesundheitsämter durch die Automatisierung entlastet. Auch können unbewusste Ansteckungsketten erfasst werden – beispielsweise zufällige Begegnungen mit Unbekannten in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wichtiger Hinweis: Falls die App auf ihrem Handy nicht funktioniert: Sie müssen eine der neuesten Versionen ihres Smartphone-Betriebssystems installiert haben: Beim iPhone funktioniert das ab dem aktuellen iOS 13.5. Diese gibt es für Geräte ab dem iPhone 6s. Ein iPhone 6, 5S, 5 oder ältere Modelle werden NICHT unterstützt. Bei Android-Handys muss Bluetooth LE vorhanden sein. Außerdem muss Android 6 oder eine neuere Version laufen, und es müssen die Google Play Services aktiviert sein.

17.06.2020 - 12:23

Nach wiederholten Anschlägen von Sportschützen mit vermutlich (rechts-)extremistischer Gesinnung will der DSB verstärkt für dieses wichtige Thema sensibilisieren und seinen Vereinen konkrete Handlungshinweise und Hilfen geben.

Als erste Maßnahme wurde ein Flyer mit Hilfe des Hessischen Informations- und Kompetenzzentrums gegen Extremismus (HKE) innerhalb des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport erstellt. Dies ist jedoch erst der Anfang, weitere Maßnahmen sollen nach und nach folgen.

Dazu wird es Anfang Juli eine Videokonferenz mit Vertretern des DSB, HKE, des Hessischen Schützenverbandes sowie Vertretern von Vereinen geben, um Inhalte, Ziele und den zeitlichen Rahmen zu besprechen. Dieses hessische Pilotprojekt soll später bundesweit Anwendung finden, schließlich gilt immer und überall: „Schützen gegen Extremismus!“

11.06.2020 - 09:07

Duenas verfehlte bei seinen 60 Pfeilen auf 18 Meter nur fünfmal die Zehn und kam auf formidable 595 Ringe. Top-Favorit Ellison folgte mit 593 Ringen. Insgesamt präsentierte sich das Teilnehmerfeld relativ ausgeglichen, lediglich Europameisterin Yasemin Anagoz (TUR) schoss deutlich hinterher (557 Ringe).

Nun folgen die Viertelfinals (13.-16. Juni), die Halbfinals (18./19. Juni) und das Finale (21. Juni). Dabei dürfte vor allem das Viertelfinale zwischen Ellison und Europameister Steve Wijler (NED) hochklassigen Sport und Spannung versprechen. Die Entscheidungen in der Ko-Phase werden allesamt live auf dem YouTube-Kanal der WA übertragen.

Der Sieger des Turniers erhält 1.000 Schweizer Franken, der Verlierer immerhin noch die Hälfte.

Die Viertelfinals in der Übersicht (alle um 17.00 Uhr deutscher Zeit)

13.6. : Gaby Bayardo (NED) vs. Casey Kaufhold (USA)
14.6. : Aida Roman (MEX) vs. Yasemin Anagoz (TUR)
15.6. : Steve Wijler (NED) vs. Brady Ellison (USA)
16.6. : Crispin Duenas (CAN) vs. Bernardo Oliveira (BRA)

Seiten